Bayern / Wiesent
Norwegen / Gaula
Bayern / Wiesent
Bayern / Wiesent
Norwegen / Gaula

Die Stadt Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz (Bayern) war das Ziel für unseren Sommerurlaub 2004. Neben der reizvollen Landschaft war für mich natürlich die Wiesent ein wichtiger Faktor.
 


Die Wiesent entspringt bei Steinfeld, ist 78 km lang und mündet in Forchheim in die Regnitz.  


Als unsere Hausstrecke wählten wir die Waischenfelder Stadtstrecke. Sie hat eine Länge von ca. 1.300 Meter und ist bis zu 16 Meter breit.  


Knackige 43 cm Bachforelle. Die Salmoniden sind teilweise sehr selektiv bei der Nahrungsaufnahme, da den Fischen eine große Auswahl an Insekten zur Verfügung steht.  


Bildschön mit leuchtend rotem Rand an der Fettflosse. Wir fischten mit natürlichen Mustern und konnten jeden Tag maßige Fische überlisten. Die durchschnittliche Größe lag bei ca. 35 cm. 


Stefan mit seiner ersten Äsche. Die Waischenfelder Stadtstrecke hat einen hohen Anteil an Bachforellen. Aber auch schöne Äschen sind vorhanden. Vereinzelt kommen auch Saiblinge und Regenbogenforellen vor.  


Für zwei Tage fischte ich an einer Privatstrecke. Der Bestand an Salmo Trutta Fario war auzgezeichnet. Aber auch hier hat unser "lieber Kormoran" ganze Arbeit geleistet und den Äschenbestand sehr stark reduziert.  


Leider ging auch dieser Urlaub vorbei. Die Wiesent ist ein Traumgewässer. Sie bietet fantastisches Fischen mit der Trockenfliege. Dieses Gewässer werde ich wohl regelmäßig aufsuchen.